Mein Jahresrückblick 2022

Mein Jahr 2022 war, wie bei vielen anderen Menschen auch, geprägt von der Angst vor Corona und von der Angst vor einem Krieg in Europa. Das war der Schatten des Jahres. Aber es gab auch Sonnenschein in meinem persönlichen Leben. Und davon möchte ich gerne berichten.

Inhalt

Rückblick auf meine Ziele 2022 und was daraus geworden ist

Ich finde es enorm wichtig, sich Ziele zu setzen. Mit Zielen schaffen wir uns Motivation, Lebensfreude und einen guten Fokus. Denn wer ziellos durch die Welt läuft, wird dort ankommen, wo er vielleicht gar nicht hinwollte.

Deshalb ist es für mich ganz wichtig, am Jahresanfang festzulegen, wo ich denn hin will und warum ich eigentlich dorthin will. Ein Ziel im Navi hilft mir also auf dem richtigen Weg zu bleiben und dort anzukommen, wo ich hin will. Ob das immer in der Zeit, in dem Jahr gelingt, für das wir uns das vorgenommen haben, ist nochmal eine andere Frage. 

Meine Ziele für 2022 und was daraus geworden ist.

  • Mein Ziel und mein allergrößter Wunsch war es, abzunehmen, also das Gewicht wieder zu verlieren, dass ich mir in der Pandemiezeit angefuttert hatte. Nun ja, der Wunsch war groß, ich habe auch Einiges dafür getan, aber dennoch bin ich noch nicht dort angekommen, wo ich hinwollte. Deshalb nehme ich das Ziel auch wieder mit in das neue Jahr.

  • Mein zweitgrößtes Ziel war es, endlich einen Blog anfangen. Lange Zeit war der Gedanke schon da, aber ich wusste nicht so richtig, wie und wo ich anfangen soll. Geholfen hat mir da Judith Peters Blogchallenge im Mai 2022, der mein Startschuss für meinen Blog war. Ich habe angefangen über Hochsensibilität zu schreiben. Hinzu kamen dann im Laufe des Jahres noch Berichte rund ums Abnehmen und auch gesund und zuckerfrei zu leben.

  • Und meine drittgrößter Wunsch für das Jahr 2022 war es, die Vergangenheit endlich loszulassen und ruhen zu lassen. Mithilfe meines Blogs und der Beschäftigung mit meinen aktuellen Lebensthemen ist mir das wierklich gut gelungen. Mein Blog war damit auch eine Art Lebenshilfe für mich persönlich und zukünftig vielleicht auch noch für andere Menschen.
In Bezug auf meine Ziele blicke ich also zufrieden auf mein Jahr 2022. 

So war mein Jahr 2022

Ernährung, Kochen, neue Rezepte

Dieses Jahr habe ich einige neue Rezepte ausprobiert und auch mit neuen Gewürzen und für mich neuen Gemüsesorten experimentiert. Insgesamt nahm das Thema Ernährung einen grossen und wichtigen Teil meines Lebens ein. Sei es mit der Mahlzeitenplanung, der sortierten Einkaufsliste oder auch mit Meal Prep. Ich kann es nur jedem empfehlen sich mit der natürlichen und gesunden Ernährung für sich und seine Familie auseinanderzusetzen. Es lohnt sich und macht Spaß.

Diätversuche, aber ohne Erfolg

Trotz aller gesunden Ernährung konnte ich jedoch mein Abnehmziel im Jahr 2022 leider nicht erreichen. Das hatte wohl unterschiedliche Gründe:

  • durch Diätdenken wird der Heißhunger angetriggert
  • krankheitsbedingt weniger Sport gemacht
  • Medikamente verlangsamen den Stoffwechsel
  • in der Lebensmitte abnehmen ist nicht so einfach

Wenn ich also mein Ziel für 2022 ansehe und sehe, dass ich es nicht erreicht habe, dann könnte ich nun frustriert sein. Wenn ich aber nun die genannten Faktoren berücksichtige, die das Ziel in etwas weitere Ferne rücken ließ, dann kann ich schon gnädiger mit mir selber sein. Denn was ich tatsächlich erreicht habe, ist dass ich nicht zugenommen habe.

besondere Ernährung für Hochsensible

Was ich auf dem o.g. Abnehmweg gelernt habe, ist dass Diät halten, Fasten, Durchhalten und Verbote zu Heißhunger führen. Und diese Extreme sind gerade für hochsensible Seelen nicht gerade sehr förderlich. Gut ist es einen gesunden Mittelweg zu finden, so dass ich satt bin, und mich auch gesund ernähre. Für mich persönlich hat deshalb Gemüse Einzug gehalten. Ich achte seither darauf, dass bei jeder Mahlzeit Gemüse mitdabei ist. Das macht satt. Und manchmal esse ich sogar auch eine Möhre morgens zum Müsli dazu.  

Zucker und Zuckeralternativen

Nachdem ich mich in diesem Jahr viel mit der Ernährung beschäftigt habe, kam ich zwangsläufig auch zu dem Thema Zucker. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass je mehr Zucker man zu sich nimmt, um so mehr Zucker verlangt der Körper. Und der Zuckerkonsum bringt auch den Blutzuckerspiegel ganz schön ins Ungleichgewicht. 

Deshalb hatte ich mich im Oktober 2022 dazu entschieden, 40 Tage lang keinen Zucker zu essen. Die ersten drei Tage waren nicht so einfach, aber danach stellte sich schon eine positive Wirkung ein und es war leichter. In dieser Zeit habe gute Alternativen zu gekauften Süssigkeiten ausprobiert und gefunden. Schau doch gerne mal in meiner zuckerfreien Bäckerei vorbei.

Und sogar die Adventszeit war dieses Jahr bei uns weitesgehend zuckerfrei. Man kann tatsächlich auch leckere Plätzchen mit Zuckeralternativen backen. Sie sehen genauso schön aus und man gewöhnt sich auch an den „nicht süß“ Geschmack.

meine größte Veränderung

Dieses Jahr war ich sehr mutig und habe mir die Haare um gute 50 Zentimeter abschneiden lassen. Es fühlte sich toll an. Und das Haare waschen und trocknen ist mittlerweile so schön einfach. Ich habe es nicht bereut. Jetzt, wo ich das schreibe, müsste ich sogar mal schnell wieder zum Friseur zum Nachschneiden.

ganz schlimm ...

Ich weiß nicht, ob Du es nachvollziehen kannst, aber wenn die Technik nicht funktioniert, es nicht rund läuft, dann werde ich ganz kribbelig. So war es auch im Juni diesen Jahres. Der Drucker war kaputt. Für mich eine kleinere Katastrophe. Es musste sofort gehandelt werden. Wir fuhren zum örtlichen Großhändler und ließen uns beraten.

Hier möchte ich direkt mal die Fahne hochhalten für den Einkauf vor Ort beim Einzelhandel. Auch wenn wir Vieles im Internet kaufen können, ist es mir persönlich wichtig, den Handel vor Ort zu unterstützen. Denn hier arbeiten viele Menschen aus der Region, hier bekommt man gute Beratung, man kann ein paar nette Worte mit der Verkäuferin wechseln und auch gute Weihnachtswünsche mitgeben. 

Zurück zum Drucker. Wir entschieden uns letztendlich für einen Drucker von Epson und zwar einen Ecotankdrucker. Ich liebe diesen Drucker. Er verbraucht nicht viel Tintenpatronen, sondern die Tinte wird in die Druckertanks aufgefüllt. Das ist auch umweltfreundlicher. Und das Tolle ist, er druckt und druckt und druckt …. und zwar extrem günstig. Bei unserem alten Drucker musste ich ständig Patronen nachfüllen, bei diesem Drucker ist die Druckanzahl erheblich höher. Ich kann diesen Drucker wierklich nur wärmsten empfehlen. Ich bin wierklich glücklich mit ihm. 

ganz toll .....

Es gab wierklich ein paar sehr schöne Momente in diesem Jahr. Jeder für sich war ganz besonders. Hier ein kurzer Überblick in meine schönsten Momente des Jahres 2022:

  • mein 50.ter Geburtstag
  • unser 1.-ter Hochzeitstag 
  • mein Blog ist online
  • der neue Drucker 

krank und trotzdem glücklich

Leider war dieses Jahr auch von Krankheiten überschattet. Sowohl mein Mann, als auch ich und unsere Katze wurden krank. Die Katze ist mittlerweile wieder gesund, bei uns selber jedoch ist es anders. Aber, wir machen das Beste aus der Situation, lassen die Köpfe nicht hängen und sind glücklich. Zwar ist der Rahmen und die Möglichkeiten nun etwas enger, aber auch da hat das Glück und die Freude neben den Krankheiten noch Platz. So ist glücklich sein in schwierigen Zeiten dennoch möglich.

Meine 3 liebsten Blogartikel des Jahres

mein erster eigener digitaler Adventskalender 2022. Darauf bin ich wierklich mächtig stolz. Mir gefällt er. Schau doch gerne mal rein. Er ist noch bis 31.12.22 online, dann werde ich bereits schon einen für 2023 vorbereiten, weil es dieses Jahr zeitlich etwas knapp war.

Achtsamkeit ist ja im Jahr 2022 in vieler Munde. Ich habe mir das Thema in Bezug auf die Ernährung vorgenommen. Lies gerne mal meinen Bericht über „wie Achtsamkeit Dir beim Abnehmen helfen kann„.

Mein drittliebster Blogartikel beschreibt, wie ich mich von nicht mehr passenden Klamotten im Kleiderschrank befreit habe. Es tat so gut und der Kleiderschrank ist endlich übersichtlich. Jetzt habe ich nur noch Wohlfühlklamotten im Kleiderschrank.

Mein Jahr 2022 in Zahlen

Meine Instagram Accounts:
In diesem Jahr habe ich mit Instagram angefangen, obwohl ich mich lange dagegen gestreubt habe. Und damit es nicht langweilig wird, habe ich direkt 2 Accounts angelegt. Du findest mich unter:

  • patrizia.naschkatze mit Infos, Tips und Rezepten rund ums Abnehmen mit derzeit 305 Followern (21.12.22)
  • mein Account hsp.welt beschäftigt sich mit Themen rund um die Hochsensibilität und das glücklich leben mit als HSP (hochsensible Personen) Derzeit habe ich da 225 Follower (21.12.22)

Anzahl der Blogartikel:
Erstaunt war ich über die Anzahl meiner Blogartikel, die ich im Jahr 2022 veröffentlich habe. Es sind insgesamt 39 Stück, obwohl ich erst im Mai angefangen habe, zu bloggen. Ach nein, ich habe etwas vergessen, denn mit diesem Jahresrückblick sind es sogar 40 Stück 😊

Besucher auf meiner Webseite:
Im November haben mich 341 Menschen besucht.
Und im Dezember waren es 347 Besucher.
Aber so ganz blicke ich ehrlich gesagt noch nicht durch die ganzen Statistiken durch. Mein Hoster zeigt z.B. andere Zahlen, als eine andere Statistik Seite. Die Zahlen oben sind von meinem Hoster.

Meine Ziele für 2023

Ich möchte gerne 10 Kilo abnehmen, bin mit 5 Kilo weniger auch zufrieden. Da ich bereits in diesem Jahr gemerkt habe, dass zu große Ziele eher Druck auslösen, mache ich aber mein Wohlfühlen nicht von der Zahl auf der Waage abhängig. Ich kann auch ohne Abnahme glücklich sein.

Deshalb steht das Jahr 2023 unter dem Motto Wohlfühlen, gesund ernähren und glücklich sein. Dieses Ziel bringt mich vermutlich weiter, als Kiloziele.

Mein nächstes wichtiges Ziel ist es natürlich, meinen Blog mit guten Artikeln zu füttern. Schreiben ist meine Leidenschaft und macht mich glücklich. Wenn ein Blogbericht fertig ist, bin ich mächtig stolz und habe auch wieder ein Stück über mich selbst gelernt. 

In diesem Zusammenhang ist es auch mein Ziel, an weiteren Blog Challenges von Judith teilzunehmen. Das macht so Spaß und fördert auch die Verbundenheit unter den Bloggern. Man ist nicht so alleine 😊. Und man lernt auch viele andere Blogs kennen. Jeder hat seinen eigenen Schreibstil, seine Art der Strukturierung und das finde ich sehr spannend.

Ich wünsche Dir ...

Lieben Dank, dass Du meinen Jahresrückblick gelesen hast. Ich danke Dir für Dein Interesse und würde mich über einen Kommentar sehr freuen. Schreib doch gerne mal, ob Du auch einen Jahresrückblick machst.

Ich wünsche Dir eine frohe und gesegnete Weihnachtszeit.
Bleib gesund und komm gut und glücklich in das neue Jahr.

Möchtest Du Deinen eigenen Jahresrückblick machen, dann habe ich in diesem Blogartikel 10 Fragen für Dich, die Dich dabei unterstützen.

Photos von © Patrizia Pohlmann

Hier geht es zum Blog
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 KOMMENTARE
Inline Feedbacks
View all comments
Angela

Viel Erfolg für 2023! Und Glückwunsch zu den geglückten Plänen in 2022!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner